Daten_Pay watt you get

Als wir im vergangenen Herbst die erste Ausgabe unseres Aero-Specials Pay “watt” you get! veranstaltet haben, waren wir von der Resonanz begeistert und haben uns auf die Herausforderungen gefreut. Aufgrund des großen Erfolgs sind wir mit dem getAERO-Special nun in die nächste Runde gegangen und durften weitere Athleten fitten und aero-testen. Dazu haben wir die Sportler zunächst bei uns ins Bike-Fitting Labor in Köln, Hamburg oder Köln eingeladen und mit ihnen ein PREAERO Fitting durchgeführt. Ein paar Tage später ging es schließlich ins Velodrom nach Augsburg oder Büttgen, um dort die Aeroposition zu optimieren. Wie viele Watt wir an den beiden Testtagen einsparen konnten und, ob wir auch einmal leer ausgegangen sind, erfährst du hier.

Das Besondere am getAERO-Special? Die Sportler zahlen dabei lediglich für die eingesparte Wattleistung. Als Richtlinie für die Leistungsersparnis gilt die Differenz der benötigen Leistung zwischen Ausgangsmessung (Baseline) und dem aerodynamischsten Testlauf. Als Richtgeschwindigkeit für den Leistungsvergleich haben wir die individuelle, angestrebte Wettkampfgeschwindigkeit der Athleten herangezogen.

Die Sportler zahlen dabei 39 Euro pro gespartem Watt– kein Aerolaufrad, Rad oder Trinksystem wird ein derart gutes Verhältnis aus Preis pro eingesparter Leistung haben.

Du bist auch an der Pay “watt” you get”-Aktion interessiert und möchtest wissen wie viel Watt wir bei dir einsparen können? Alle Daten und die Möglichkeit zur Anmeldung findest du hier: STAPS Pay “watt” you get!

Fabian Karst

Einsparung: 11 Watt

Wettkampfziele in 2019: Top 50 AK 25-29 bei der 70.3 WM Nizza

„Es war eine sehr lohnende und tolle Erfahrung das erste Mal auf der Bahn zu fahren und den Entstehungsprozess zu beobachten und mitzugestalten. Das vorherige Bike-Fitting mit Sensorenmessung hat die nötige Basis geschaffen. Kein Schritt und kein Handgriff wurde gescheut um das bestmögliche Resultat raus zu holen. Ich würde die Pay „watt“ you get!-Aktion definitiv wieder buchen. Danke für die tolle Betreuung!“

Dirk Esser

Einsparung: 26 Watt

Wettkampfziele 2019: „King of the Lake“ Zeitfahren, Landesverbandsmeisterschaft im Einzelzeitfahren, Monstertijdrit, sowie diverse EZF in den Niederlanden und Belgien

„Nachdem ich bereits circa 2 Jahre selbst an meiner Zeitfahrposition „gebastelt“ hatte, fand ich das Angebot des getAERO-Specials äußerst fair. Entweder würde meine bisherige Arbeit bestätigt werden und ich müsste kaum etwas zahlen, oder es würden noch Verbesserungen gefunden, für die ich dann auch gerne bereit war entsprechend zu zahlen. An beiden Tagen fühlte ich mich sehr wohl und ich wurde sehr individuell, freundlich und kompetent beraten. Jeder Schritt wurde ausführlich besprochen und erklärt. Sowohl mein Feedback nach jeder Änderung, als auch die reinen Daten bildeten dann die Grundlage für die weiteren Schritte. Und siehe da, es hat sich für beide Seiten sehr gelohnt! Meine Position wurde um ganze 26 Watt bei Wettkampfgeschwindigkeit verbessert – eine Verbesserung, die ich durch Training oder anderes Material nie erreichen würde!“

Frank_Schulze

Frank Schulze

Einsparung: 9 Watt

Wettkampfziele: Zeitfahren und zwei Triathlon-Wettkämpfe auf der Mittelstrecke

„Die beiden Tage waren sehr interessant und haben meine Erwartungen übertroffen. Aufgrund der detaillierten Analyse an den Testtagen könnten wir meine Position auf dem Rad spürbar verbessern. Außerdem war es super spannend zum ersten Mal auf der Radrennbahn zu fahren. Herzlichen Dank an das Team für die tolle Betreuung.”

Felix_Hermanutz

Felix Hermanutz

Einsparung: 22 Watt

Wettkampziele 2019: Österreichische Meisterschaften im Einzelzeitfahren, bei erfolgreicher Qualifikation: Amateur WM in Polen, „King of the Lake“ Zeitfahren

„Beim Bike-Fitting im Institut wurden zunächst nicht allzu große Änderungen vorgenommen. Beim Testen im Velodrom sah das jedoch ganz anders aus: Die Position wurde grundlegend optimiert und wir konnten schließlich 22 Watt einsparen! Das an meiner Position noch viel geändert werden konnte, wurde mir bereits in der letzten Saison bewusst und so kam die Pay „watt“ you get!-Aktion für mich wie gerufen. Es wurde an beiden Tagen ein sehr professionelles Umfeld geschaffen und die Tests machten extrem viel Spaß und waren sehr interessant.“

Hendrik_Horn

Hendrik Horn

Einsparung: 2 Watt

Wettkampfziel: Kraichgau IM 70.3

„Beim PREAERO-Fitting wurde der Cockpit-Komfort in den Fokus gestellt und optimiert und auf meinen Wunsch hin der Sattel als Schwerpunkt bearbeitet. Das Ergebnis war ein schmalerer Sattel, welcher sich bereits auf der Rolle deutlich stabiler anfühlte und das zuvor auftretende Vorrutschen verschwinden ließ. Da der Komfort dann rundum passte, rückte der Fokus auf die Geschwindigkeit: es folgte ein Test auf der Radrennbahn, was für mich absolutes Neuland war. Nach einigen Runden Einfahren und Ausgangsmessung sagte das eigene Gefühl “ganz brauchbar” – die Blicke von Niklas und Jonas bestätigten dies. Nach weiteren fünf Messungen und systematischen Optimierungsversuchen in jede Richtung stellte sich eine Position nah an der Baseline mit etwas weniger Cockpit-Neigung, mehr Pad-Reach und Pad-Stack als hervorragend fahrbar und wattsparend heraus. Schlussendlich konnten wir mit den Messungen auf der Bahn „nur“ 2 Watt einsparen – ich bin mir aber sicher, dass das komfort-orientierte PREAERO Fitting bereits für ein paar eingesparte Watt gesorgt hat. Besten Dank für die stets spannende und professionelle Betreuung und faire Pay „watt“ you get-Aktion!“

Timo_Schultz

Timo Schultz

Einsparung: 17 Watt

Wettkampfziele in 2019: Ein paar Triathlons rocken und es weiter krachen lassen!

„Das war eine absolut runde Sache. Das Fitting vorweg hat mich in die richtige Sattelposition gebracht, um einen sauberen Tritt mit optimaler Kraftübertragung zu bekommen. Die Testläufe auf der Bahn haben mich schließlich vollends überzeugt mit dem Pay „watt“ you get!-Special das richtige Angebot gewählt zu haben. Das Bike-Fitting vorweg ist das Eine, aber auf der Bahn gibt es dann die gnadenlose Erfolgskontrolle mit exakten Daten. Jedes System aus Rad und Mensch ist anders – daher kann nur so das Optimum herausgeholt werden. Da ich im letzten Jahr schon ganz gut auf dem Rad unterwegs war, hatte ich mit dem Ergebnis von 17 Watt Einsparung bei meiner Wettkampfgeschwindigkeit nicht wirklich gerechnet. Das ist eine Steigerung von über 5% meiner Wettkampfleistung in 2018!”

Christian_Krug

Christian Krug

Einsparung: 15 Watt

Wettkampfziele in 2019: Liga Starts auf der Sprint- und der Olympischen Distanz, Mitteldistanz beim Vierlanden Triathlon, Vorbereitung Projekt Langdistanz 2020

Die Atmosphäre war an beiden Tagen sehr professionell, man spürte die Erfahrung bei jedem Detail und versteht, warum so viele Profis sich STAPS anvertrauen. Vor allem hat mir die Kreativität und Hands-on Mentalität beim Fahrradumbau gefallen.  Kritisch sehe ich die „Watt-Einsparung“ durch die aktive Ansteuerung der Körperposition. Hier bin ich sehr skeptisch, ob sich diese auch wirklich über einen längeren Zeitraum einer Mittel- bis Langdistanz, trotz Training, realisieren lässt. Auf der Radrennbahn in Aero-Position zu fahren ist auf jeden Fall ein sehr aufregendes Erlebnis, das sollte jeder Radsport-Fan mal erlebt haben.

Heinrich_Becker

Heinrich Becker

Einsparung: 9 Watt

Wettkampfziele 2019: IM 70.3 Luxemburg zur Vorbereitung auf den IM Hawaii in 2020

„Mein Feedback zu den 2 Tagen fällt durch und durch positiv aus. Zu erstmal hat mich – als Wissenschaftler- die klare wissenschaftliche Herangehensweise beeindruckt. Es wurde nicht nur erklärt, was gemacht wird, sondern auch, warum. So waren die Schritte, die unternommen wurden um zum Ziel zu führen, jederzeit klar. Die Fahrt auf der Radrennbahn war zu Beginn “beeindruckend”. Das STAPS Team hat durch Tipps aber geholfen, die anfängliche Scheu zu überwinden. Überrascht hat mich, dass meine Sitzposition doch fundamental geändert wurde, ich hatte zu Beginn eher Detailänderungen erwartet. Teilweise sind wir damit an die Grenzen der Einstellbarkeit meines Fahrrades gelangt. Obwohl ich vorher schon recht aerodynamisch gesessen habe, wurden so noch 9 Watt “gefunden”, wobei sich die neue Position sogar noch bequemer anfühlt.“

Du bist auch an einem AeroFitting interessiert und möchtest wissen wie viel Watt wir bei dir einsparen können? Alle Daten und die Möglichkeit zur Anmeldung findest du hier: Pay “watt” you get!-Special