Petermann_Beitragsbild2

Die STAPS Performance Days sind in vollem Gange und zahlreiche Athleten wurden bereits von uns getestet und haben die ersten Einheiten aus ihren Trainingsplänen absolviert. Eine davon ist Ira Petermann, die Mitte Oktober zum Startschuss unserer Tour in Hamburg zur Leistungsdiagnostik war und seitdem von Yannick im Zuge der 4-wöchigen Trainingsbetreuung begleitet wird. Die ambitionierte Triathletin muss als berufstätige Mutter einiges unter einen Hut bringen und sich täglich im Zeitmanagement üben. Wie ein individuell gestalteter Trainingsplan sich an ihre Gegebenheiten anpasst und wie sie die ersten Wochen nach der Leistungsdiagnostik erlebt hat, haben wir für euch bei Ira nachgefragt.

Hallo Ira, wir freuen uns, dass du bei uns warst und hoffen dir hat die Leistungsdiagnostik gefallen!

Warum hast du dich für einen Leistungstest entschieden?

Ich wollte gerne mehr über meine Trainingsbereiche wissen. Da mein Puls immer sehr hoch ist, wusste ich nicht wo bei mir der GA1 oder GA2 Bereich liegt. Gezieltes Training war somit schwierig.

Wie hat dir die Leistungsdiagnostik gefallen und würdest du nochmals zu uns kommen?

Sehr gut! Ich hätte gedacht, dass die Belastungstests länger wären und war überrascht welche Schlüsse man aus zwei doch kurzen Tests ziehen kann. Und ja, ich würde nochmals vorbeikommen.

Warst du mit den Ergebnissen zufrieden?

Es ging ja nicht um zufrieden oder nicht. Ich wollte einfach wissen wo ich stehe. Aber natürlich hört jede Frau gern, dass der Körperfettanteil im sehr guten Bereich liegt.😊

Wie erging es dir in den ersten Wochen mit dem neuen Trainingsplan?

Da ich noch nie von einem Trainer betreut wurde war es zunächst einmal ungewohnt, aber ich finde, dass man sich schnell daran gewöhnt. Erst fühlt man sich fremdgesteuert und hat das Gefühl, dass man jetzt noch zusätzliche Verpflichtungen auf gebürgt bekommt, aber dann macht man einfach was da im Plan steht. Wird schon richtig sein. Man muss sich nicht großartig Gedanken machen.

Was war die größte Herausforderung bei der Umsetzung?

Wenn zum Beispiel eine 3 Stunden Radfahrt im Programm steht, es aber draußen Hunde und Katzen regnet und man das dann auf die Rolle verlegen muss. Zeitlich konnte man die Einheiten ja auch gut mal einen Tag vor oder nach hinten schieben.

Was hat dir besonders gut gefallen?

Das Gefühl, dass der Trainer auch tatsächlich jede gemachte Einheit anguckt und bewertet. Und natürlich jederzeit auch für Fragen zur Verfügung steht.

Danke Ira für das kurze Interview! Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß bei der Umsetzung deines Trainingsplans.

Petermann_2

Yannick hat zusammen mit Ira die Leistungsdiagnostik Grandfondo Red durchgeführt und versorgt sie seitdem mit einem Trainingsplan. Er sieht Iras größte Stärke in ihrer guten Laktatbildungsrate, die derzeit bei 0,51 mmol/L/s liegt. Bis zu ihrem Saisonziel, dem Vierlanden Mitteldistanz Triathlon im Juni, gilt es trotzdem diesen Wert zu optimieren. Um dies anzugehen plant Yannick spezifische VLamax Trainings ein, die mit vorentleerten Kohlenhydratspeichern absolviert werden müssen. Die Einheit kann dann beispielsweise so aussehen:

  • Aufwärmen
  • 3x10min im G2-Bereich bei einer Trittfrequenz von 70 U/min
  • Intervallpause von 5min im G1-Bereich
  • Nach der Einheit sollte darauf geachtet werden, dass die Speicher wieder mit Kohlenhydraten aufgefüllt werden.

Die größte Baustelle sieht Yannick beim VO2max Wert, weshalb er den Fokus des Plans auf diesen Parameter gerichtet hat. Ein Auszug aus Iras Trainingsplan zeigt ein Beispiel für eine Trainingseinheit zur Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahme:

  • Mindestens 15min Aufwärmen
  • 5x1min im oberen G1-Bereich bei einer Trittfrequenz von 110 oder höher im Wechsel mit 1min im G1-Bereich bei normaler Trittfrequenz
  • 10min im G1-Bereich
  • 4x3min im unteren SB-Bereich im Wechsel mit 4min im G1-Bereich
  • Ausfahren

Nach dem 4-wöchigen Trainingsplan, der im Rahmen der Performance Days gebucht wurde, würde sich der Fokus auch noch auf weitere Stellschrauben richten. Im Hinblick auf Iras Saisonziele liegt bei der Wettkampfernährung sehr großes Potenzial, an dem gearbeitet werden könnte. Zudem verspricht das Erlernen des richtigen Pacings beim Triathlon weitere Verbesserungsmöglichkeiten.

Du hast auch Lust auf einen individuellen Trainingsplan oder möchtest dich testen, um zu sehen wo deine Leistungsbereiche liegen? Wir sind noch bis Mitte Dezember on Tour und machen auch bei dir um die Ecke Halt. Alle Standorte und die freien Termine findest du hier.