STAPS beim ISCO Symposium 2015

International Symposium on Cycling Optimization – kurz: ISCO. Am 09. & 10. November traf sich die internationale Bikefitting-Szene bei unseren Partnern von gebioMized in Münster, um aktuelle Standards und neuste Erkenntnisse aus dem Bereich der Positionsoptimierungen zu diskutieren.Weber_ISCO2015

Mit dem Team von gebioMized um Lotte Kraus und Daniel Schade arbeiten wir mittlerweile seit einigen Jahren zusammen. Aktuell benutzen wir speziell die Druckmessungen der Münsteraner bei unserem STAPS get-AERO!-Test, um Druckverteilungen auf dem Sattel, den Sohlen und den Arm-Pads zu ISCO2015_Programmanalysieren.

Beim ISCO2015 wurden diverse Themen rund um das Bikefitting, die Biomechanik und die Bewegungsanalyse diskutiert. Unter den namhaften internationalen Referant war auch STAPS in Person von Gründer Sebastian Weber dabei, der zum Thema “Measuring & modelling of bike & rider to enhance performance in professional cycling” referierte.

Wir sagen Danke zu gebioMized für den tollen Kongress und würden uns freuen auch beim nächsten Mal dabei sein zu dürfen!

Jonas Kraienhorst und Stefan Schlegel bei der 24h-WM im Langstrecken-Zeitfahren

Borrego Springs wird am kommenden Freitag, den 13. November, Austragungsort der Weltmeisterschaft im 24h-Langstrecken-Zeitfahren sein. Mit dabei ist STAPS-Sportler und 2-facher RAAM-Finisher Stefan Schlegel, der von seinem Trainer Jonas Kraienhorst bei der WM begleitet wird.

Borrego Springs – ein Ort mit dem wir bei STAPS viele eindrucksvolle Momente verbinden: Der 3.500-Seelen-Ort liegt in der Wüste Kaliforniens in den USA und ist ein berühmt-berüTes_11.06.2015chtigter Streckenpunkt des Race Across Americas. Viele positive Erinnerungen verbinden wir natürlich mit unserem 2er-Team aus dem vergangenen Jahr, als wir beim RAAM den Sieg einfahren und einen neuen Streckenrekord aufstellen konnten. Aber auch sehr negative Erinnerungen: Borrego Springs liegt in direkter Nähe zur legendären Abfahrt des Glass Elevators – die Abfahrt, bei der Stefan Schlegel als Solo-Starter des RAAMs im letzten Jahr in einer Kurve schwer stürzte, das Rennen trotz der Sturzfolgen aber noch 9 Tage fortsetzte und am Ende sogar den 5. Platz seiner Altersklasse ergatterte.

Der Sturz und die schlechten Erinnerungen hielten Stefan in diesem Jahr nicht davon aTag1RAAM_035b, an diesen Ort zurück zu kehren, um bei dem Zeitfahren auf der Langstrecke zu starten. Das Ziel ist “einfach”: So viele Kilometer wie möglich innerhalb von 24 Stunden zurücklegen. Gefahren wird dabei auf einem 29km-Rundkurs mit knapp 110 Höhenmeter. Im letzten Jahr absolvierte der Sieger innerhalb der 24h 500 Meilen, also nahezu 800 Kilometer.

Zur Versorgung, Überwachung und natürlich trainingstechnischen Unterstützung hat Stefan seinen Trainer Jonas direkt mit in die USA genommen. Der Flugbegleiter-Streik führte zwar dazu, dass Jonas vor Abreise noch schwer rotieren musste, es aber mit nur leichter Verspätung nach Los Angeles geschafft hat.24hWM

Am kommenden Freitag könnt ihr Stefan und Jonas natürlich auch “live” verfolgen:

Zur Vorbereitung veröffentlicht Stefan viele Infos in seinem Blog oder auf seiner Facebook-Seite.

Die Ergebnisse des Rennens kann man unter folgendem Link einsehen (Startnummer 104): my2.raceresult.com

Wir wünschen Stefan und Jonas für die Weltmeisterschaft viel Erfolg und werden natürlich bestmöglich berichten!

Olympia im Blick: Trixi Worrack startet in die Saison!

Das Jahr 2016 wird wieder einmal ein spezielles für den Profi-Radsport: die olympischen Spiele in Rio stehen vor der Tür – am 7. August 2016 starten die Frauen auf der Straße!

Für die deutsche Meisterin Trixi Worrack begann gestern die Vorbereitung auf die Saison 2016 und den damit verbundenen Höhepunkt bei den Spielen in Rio. Trixi wird sTrixi_Homepage_DMTrikoteit Dezember 2014 von uns betreut und konnte bereits in der vergangenen Saison beeindruckend auf sich aufmerksam machen: Belegte sie in der Gesamtwertung der Energiewacht Tour (2.2) und der Gracia Orlova (2.2) noch jeweils den zweiten Platz, konnte Trixi im Mai dann die wichtige Amgen Tour of California (2.1) für sich entscheiden. Der vielleicht größte Erfolg gelang ihr Ende Juni, als sie nach der Bronze-Medaille im Zeitfahren dann in einem tollen Rennen den Titel der deutschen Meisterin auf der Straße ergattern konnte.

Auch bei den Weltmeisterschaften in Richmond konnte die 34-jährige eine gute Rolle spielen und finishte das Zeitfahren auf dem 10., das Straßenrennen auf dem 12. Rang.

Tolle Erfolge in 2015, lange aber kein Grund sich darauf auszuruhen. Daher haben Trixi und STAPS-Trainer Björn Geesmann gestern bereits die Eckpunkte für die Saison 2016 abgesteckt:

Nach dem ersten STAPS-Test wird es in den kommenden zwei Monaten eine Mischung aus Trainingslagern und Heim-Training geben. Die Saison beginnt voraussichtlich Jahr wiedeTrixiDM2r im Februar in Katar, bevor nach den belgischen Klassikern einige internationale Rundfahrten folgen. Mitte Mai wird Trixi eine erste Saison-Pause einlegen, um erholt in die zweite Hälfte mit dem klaren Ziel Olympia zu starten. Bis dahin ist natürlich die Titelverteidigung bei den “Deutschen” ebenso ein wichtiges Ziel auf dem Weg nach Rio.

Wir wünschen Trixi für die kommende Saison ganz viel Erfolg! Eine Sache dürfte bereits jetzt klar sein: Die Wahrscheinlichkeit, dass Trixi die olympischen Spiele gewinnt, ist um ein Vielfaches größer, als dass Björn es schafft sich das XXS-Trikot überzustreifen 😉